04. April 2018, 13:09 Uhr

GV Eintracht

Mit Kooperation Zukunft gestalten – Chor Al Dente hat sich aufgelöst

Zusammenarbeit unter Nachbarn bleibt für den Gesangverein Eintracht Ober-Bessingen das Mittel der Wahl, um die nächsten Jahre des Vereins zu gestalten.
04. April 2018, 13:09 Uhr
(V.r.): Christel Wenzel, Marion Nachtigall, Margarete Kühn, Werner Knöß, Marlene Kühn, Erika Walter, Dieter Jox, Elfriede Damer, Michael Nachtigall und Renate Kühn mit Vorstandsmitgliedern Angelika Kahle und Helmut Brümmer (Bilder: privat)

Ober-Bessingen (-). Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins wurde nicht nur Rückblick auf ein aktives Jahr 2017 gehalten, sondern auch der Blick in die Zukunft gerichtet.

Derzeit hat bereits eine Proben-Kooperation mit der Concordia aus Langsdorf begonnen, die im Rahmen der Licher Kulturtage schon zu einem gemeinsamen Konzert im Don-Bosco-Saal führte. Diese Kooperation soll bis auf weiteres fortgesetzt werden – aber auch einer Zusammenarbeit mit anderen Nachbarn ist man in Ober-Bessingen grundsätzlich nicht abgeneigt.

2017 war für die Eintracht Ober-Bessingen von intensiver Probenarbeit des gemischten Chores und des Chors Al Dente geprägt. Zwölf kleinere und größere Auftritte brachten das Erlernte auf den unterschiedlichsten Bühnen zu Gehör. Höhepunkte waren ein – wegen Schneefalls leider nur spärlich besuchtes – Adventskonzert in der Ober-Bessinger Kirche und der alljährliche Konzertnachmittag im Rahmen der Kulturtage.

Strukturelle Veränderungen wurden im Vorstand vorgenommen, per Satzungsänderung wurde die Zahl der Vorstandsämter reduziert und deren Besetzung flexibler gestaltet. Einstimmig wurden Angelika Kahle, Rita Schweitzer, Christiane Linke und Helmut Brümmer zu Vorstandsmitgliedern gewählt. Dem erweiterten Vorstand gehören Ehrenvorstand Werner Knöß sowie Christel Wenzel als Beisitzer an. Zu Kassenprüfern wurden Dieter Jox und Dieter Kühn gewählt.

Eine rekordverdächtige Anzahl von Sängern stand beim Tagesordnungspunkt Ehrungen auf der Bühne.

Für 65 Jahre aktive Sängertätigkeit wurden Elfriede Damer und Werner Knöß geehrt, für 60 Jahre Erika Walter. Seit 40 Jahren ist Dieter Jox aktiv, seit 25 Jahren Margarete Kühn und Christel Wenzel. Glückwünsche und Ehrennadeln des Chattia Sängerbundes überbrachte dessen Vorsitzender Helmut Hejny. Bei den passiven Mitgliedern erhielten Glückwünsche für 65 Jahre Renate Kühn und Walter Kühn, für 60 Jahre Erika Rafler, für 40 Jahre Michael Nachtigall. Marion Nachtigall, Doris Habermehl, Marlene Kühn und Gustav-Adolf Meinhard sind seit 25 Jahren Mitglied. Die meisten der »passiven« haben selbst viele Jahre im Chor gesungen, Erika Rafler sogar 50 Jahre.

Abgelaufen ist die Zeit für den Chor Al Dente. Die zuletzt nur noch elf Sängerinnen und Sänger, so berichtete Vorstandsmitglied Helmut Brümmer, hatten nach ihrem letzten Konzert über ihre weitere Zukunft beraten. Angesichts der dürftigen Personaldecke und einer dauerhaft unbefriedigenden Gesamtsituation habe der Chor beschlossen, sich aufzulösen. »Mit dem allergrößten Bedauern«, betonte Brümmer. Der Chor habe fast zwanzig Jahre lang eine schöne gemeinsame Zeit gehabt, vieles erlebt und gewiss eine gute Werbung für den Verein und den Chorgesang betrieben. »Aber nun ist es vorbei – alles hat seine Zeit.«

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.