23. Januar 2019, 18:44 Uhr

Dorfjubiläum

Bellersheim startet musikalisch ins Jubiläumsjahr

Vor 1250 Jahren wurde Bellersheim erstmals urkundlich erwähnt – und das feiert das »dolle Dorf« ein Jahr lang mit einem bunten Veranstaltungsreigen.
23. Januar 2019, 18:44 Uhr
Der Gastgeberchor »A-Chor-Do« unter Leitung von Rainer Geitl (Bilder: de)

Bellersheim (de). Den Auftakt machte nun das Neujahrskonzert von »A-Chor-Do«, bei dem fast alles, was in Bellersheim Musik macht, auf der Bühne stand. Das Programm ließ kaum Wünsche offen: Von Jazz bis Pop, von Polkas bis Chorgesang reichte die Vielfalt des dreieinhalbstündigen Neujahrskonzerts.

Den Auftakt machte dabei der Gastgeber »A-Chor-Do« mit den Liedern »Make a joyful noise« und »Über sieben Brücken musst du gehen«. Besonders bei »Wasma Ajelile« und »Down by the riverside« zeigte der Chor sein ganzes Können.

Zusammen mit dem Gesangverein Germania sang »A-Chor-Do« zudem die Dorfhymne. Diese war vor vielen Jahren komponiert und nun um eine aktuelle Strophe über den Gewinn des Titels »Dolles Dorf« ergänzt worden. Ein Höhepunkt des Abends war der Auftritt des Trios »Quer und Strich«. Querflöte, Geige und Klavier harmonierten perfekt miteinander bei »Can you feel the love tonight«.

Beeindruckend stimmgewaltig sang Lisa Schurtakow »One moment in time«.

Für eine Überraschung sorgte ebenfalls die »Nachwuchsband« HilleBay-Projekt: Die beiden ergrauten Musiker wurden nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen, die sie mit dem »Hoselaatzboogie« in Mundart gaben.

Max Limper präsentierte auf der Gitarre sein selbstgeschriebenes Lied »November«, Pfarrer Johannes Fritzsche konnte man auf dem Saxophon erleben.

Janina Brock (geb. Rieger) kennt man sonst als Stimmungskanone aus dem Karneval. Mit »Seite an Seite« bewies sie, dass sie auch gefühlvolle Lieder beherrscht. Das Flötenensemble »Bel-A-Block« ließ zwischenzeitlich das »Yellow Submarine« im Bürgerhaus auftauchen.

Ebenfalls zu hören waren Chiara Stingl (Klavier) und Finn-Malte Zidek (Gesang) mit »Still« sowie Schlagersängerin Anja Weiner mit »Ja ich will«.

Der Musikzug Bellersheim wünschte schließlich musikalisch allen Besuchern eine »Gute Nacht« und gab auch vor, was man dieses Jahr noch öfter hören will: »Jubelklänge«.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.