09. Januar 2019, 14:56 Uhr

Sternsinger

Sternsingeraktion bei Sankt Paulus in Lich

»Gloria, Gloria, öffnet die Türen weit«, klang es am Freitag und Samstag in Lich und Hungen. Die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde waren in Lich und Hungen sowie in den Ortsteilen unterwegs und trugen Gottes Segen in die Familien und Häuser.
09. Januar 2019, 14:56 Uhr
Die Sternsinger bringen den Segen in die Familien.

Das diesjährige Dreikönigssingen ist wieder die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder.

In diesem Jahr steht sie unter dem Motto »Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit«. Es geht um Kinder mit Behinderungen, von denen es weltweit 165 Millionen gibt, denen durch die Aktion geholfen werden soll. Das Beispielland für unsere Sternsinger ist dieses Jahr Peru. So lernen sie viel über dieses arme Land in Südamerika, in dem insbesondere die behinderten Kinder Hilfe brauchen. In der Hauptstadt Lima hat die Kirche eine Haus, das Yancana Huasy, in dem Kinder mit Behinderungen und deren Familien leben und von Helfern betreut werden.

Zur Vorbereitung der Aktion haben sich die Kinder zweimal im Dezember getroffen und sich beim Filme Anschauen, basteln von Kronen und Liedersingen mit dem Schwerpunktland Peru beschäftigt. So erfuhren sie auch, wie schwer es behinderte Kinder in diesem Land haben. So sagen dann auch Carlotta, Nico, Cedric und Melina: »Wir sind Sternsinger, weil es uns Spaß macht, aber noch mehr, weil wir vielen armen Kindern helfen können.

»Einmal Sternsinger, immer Sternsinger«, beschrieb Paul, einer der Altgedienten, seine Motivation und ergänzte: »Es macht Spaß, sich für eine gute Sache einzusetzen.«

Und Johanna freute sich über die Begeisterung gerade der älteren Menschen, wenn die Sternsinger zu ihnen ins Haus kommen. Man bekomme sehr viel zurück, und es sei ein schönes Gefühl, andere glücklich zu machen, erläuterte sie.

An den beiden Tagen waren vier Gruppen mit über 20 Kindern und Helfern in den Licher Familien, im Seniorenzentrum, der Asklepios Klinik und der Gemeinde Fernwald unterwegs.

Mit dem Gottesdienst am Sonntag, den die Sternsinger mitgestaltet haben, war die diesjährige Sternsingeraktion zu Ende. In den Fürbitten wurde das Motto noch einmal thematisiert. Der Einsatz galt hauptsächlich Kindern mit Behinderung, Kinder in Peru und weltweit.

Gemeindereferentin Andrea Schwade erinnerte an die Mutter in dem Film, die zu ihrem behinderten Kind sagte: »Du bist einzigartig« und drückte damit auch auch aus, wie einzigartig jeder von uns sei.

Am Ende des Gottesdienstes dankte Pfarrer Martin Sahm den Sternsingern und allen Helfern, die die Aktion erst möglich gemacht hatten.

Der besondere Dank galt dem Ehepaar Silvia und Helmut Köstler, die den Sternsingern mit ihrem Mittagessen neue Kraft gegeben haben. Pfarrer Sahm ging davon aus, dass die Gemeinde über 4.000 Euro an das Kindermissionswerk »Sternsinger« überweisen werde.

Weitere Spenden können entweder im Pfarrbüro in Lich, Ringstraße 15, abgeben oder auf das Konto DE36 5139 0000 0074 072313, Stichwort »Sternsinger«, überwiesen werden.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.