Jugendandacht

Frieden soll ausstrahlen

In der Welt herrschen Gewalt, Krieg und Terror. Zu viele Menschen leiden darunter und sehnen sich nach Frieden, das war ein Gedanke der Jugendlichen am Mittwochabend bei der Andacht in der Licher Marienstiftskirche.
04. Oktober 2017, 14:36 Uhr

Jugendliche aus verschiedenen Gemeinden hatten sich mit Dekanatsjugendreferentin Claudia Dörfler mit Unfriede, Streit und der Frage nach Frieden auseinandergesetzt. Im Konfirmandenunterricht hatten sie die Ausstellung in der VHS zum Thema »Friede geht anders« besucht. Für die Friedensandacht hatten einige Jugendliche ein Anspiel vorbereitet, Symbole des Friedens gestaltet und die Band der Marienstiftskirche begleitete die Andacht musikalisch. Die Jugendlichen zündeten Kerzen an, die es symbolisch in der Welt hell und friedlich machen sollten. Von Dekanatsjugendpfarrer Matthias Bubel gab es einen kurzen Impuls, der darauf hinwies, dass die Sehnsucht nach Frieden in uns allen liegt und wir alle auch einen eigenen Beitrag zum Frieden leisten können. In der Andacht wurde auch die Jugendvertretung im Dekanat in ihr Amt eingeführt. Vorsitzende der Jugendvertretung ist Jana Heimgärtner, Stellvertreter Henry Hühn, Beisitzer sind Mattis König, Jannik Schäfer und Nina Rüb.

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.