Erntedank

Erntedankfest und Abschluss der Maislabyrinth-Saison

Die diesjährige Maislabyrinth-Saison endete am Sonntag mit einem ökumenischen Erntedankgottesdienst der Kirchengemeinde Eberstadt/Kloster Arnsburg.
04. Oktober 2017, 14:34 Uhr

Eberstadt (tj). In der herbstlich dekorierten Scheune des Lindenhofes lasen der evangelische Pfarrer Manfred Wenzel und von der katholischen Pfarrgemeinde Helga Schmidt, den Wochenspruch aus dem Psalm 145 »Alle Augen warten auf Dich«.

Die Eberstädter Konfirmanden brachten die Erntekrone aus der Kirche in den Gottesdienst und Hausherr Volker Weisel platzierte sie an der Decke des Gebäudes. Gemeinsam gesprochen wurde der Psalm 104 und die Lesung der beiden Seelsorger war aus dem Johannes-Evangelium, Kapitel 6, Vers 1 bis 15 »Lobe den Herrn meine Seele«. Am Keyboard begleitete Patrick Dörrhöfer die Lieder des feierlichen Gottesdienstes. Das Fazit von Familie Weisel zum diesjährigen Maislabyrinth lautete: »Auch in diesem Jahr war unsere Veranstaltung wieder ein großer Erfolg mit begeisterten Besuchern. Ein Dankeschön gilt allen unseren treuen Helfern ohne die wir als Familie das Maislabyrinth nicht durchführen könnten«. Vom 9. Juli bis 1. Oktober konnte sich Groß und Klein auf einer Gesamtfläche von 40.000 qm im Maislabyrinth – ein naturverbundener, biologisch abbaubarer Freizeitspaß – verirren. Jede Menge Spiel und Spaß warteten auch in diesem Jahr wieder auf abenteuerlustige Besucher: zwei Maisbäder, ein großer Spielplatz, die Strohhüpfburg, zwei Wasserkissen, Kinderschminken, Töpfern, Basteln sowie die Infotafeln und Quiz mit wertvollen Preisen zum Thema Mais. Zudem loben die Besucher das vielfältige und preisgünstige Angebot an Essen und Getränken, berichteten Edith und Volker Weisel. Alle, die auf den verschlungenen Pfaden im Mais wandelten, verloren sich nicht, sondern begegneten sich im Zweifelsfall selbst. An allen Wochenenden waren: »Werner’s Holzwürmchen« (Spielzeug und handgearbeitete Dekoartikel aus Holz) und frischer Zuckermais zu erwerben. Jeden Sonntag konnten Planwagenfahrten mit Haflinger-Pferden unternommen werden. Außerdem gab es viele abwechslungsreiche Veranstaltungen, welche sehr gut angenommen wurden. Traditionell fand der Eistag (mit Görlach-Eis) sowie der Familien- und Kartoffeltag statt. »Fug und Janina« kamen zum zweiten Mal ins Maislabyrinth, genauso wie »Zauberclown Arturo«, was die Kinder ganz großartig fanden. Auch die Abendveranstaltungen kamen bestens bei den Besuchern an. Da ist der »Hessische Abend« zu nennen und auch die Weinverkostung mit Musik sowie der »Poetry-Slam-Abend« mit Lars Ruppel, der ganz neu im Veranstaltungsprogramm war. Das Maislabyrinth lädt bestimmt in zwei Jahren wieder ein, sich leiten zu lassen, sich zu verirren, seine Sinne zu schärfen und die Natur zu genießen. Infos unter: www.irren-im-mais.de

0
Kommentare | Kommentieren

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung (Noch Zeichen verfügbar)





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.